Zuschüsse nutzen oder ablehnen

Man kann – wie die FDP – sich damit brüsten,  der Gemeinde zugesagte Zuschüsse abzulehnen, um dann am Ende die fälligen Arbeiten vollständig selbst zu bezahlen.  Man kann aber auch dankbar diese Zuschüsse annehmen und sie gegebenenfalls sogar als Initialzündung für Maßnahmen nutzen.

Ein kleines aber sehr gutes Beispiel ist die jetzt eingetroffene Zuschuss-Zusage des Vereins  ‚ Naherholung im Umland Hamburg e.V.‘   Der Zuschuss beträgt € 8.437,38 und deckt damit ein Drittel der Kosten ab, die für die Umgestaltung und Erneuerung des Spielplatzes ‚Endern‘  eingeplant sind. Eine sehr sinnvolle Maßnahme in diesen vielbesuchten Platz zu investieren – gerne nehmen wir den zugesagten Zuschuss an und finanzieren den Restbetrag aus Gemeindemitteln.

Eine weitere Zuschuss-Zusage erwartet die Gemeinde von ‚Alsterland‘ für den Ausbau einer Boccia/Boule-Anlage neben der Olen School, die speziell für unsere Senioren geschaffen werden soll und in anderen Gemeinden bereits begeistert angenommen wurde.  Die Anträge sind gestellt und wurden in die Vergabeplanung von Alsterland aufgenommen.  Auch hier wird die Gemeinde die Finanzierung mit eigenen Mitteln begleiten müssen. Wir halten das für sinnvoll ausgegebenes Geld.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.