Archiv des Autors: redaktion

Gero Storjohann als CDU Sprecher im Petitionsausschuss wiedergewählt

 

Gero Storjohann aktuell auf Facebook

Nun ist es offiziell: Auch in dieser Legislaturperiode darf ich dem Vorstand der CDU/CSU-Bundestagsfraktion wieder als Sprecher für Petitionen angehören.

Außerdem bin ich ordentliches Mitglied im Ausschuss für Familie, Frauen, Jugend und Senioren.

Meine fahrradpolitischen Themen werde ich als stellvertretendes Mitglied im Verkehrsausschuss weiter verfolgen. Gerade auch für Familien ist eine gute Fahrradinfrastruktur sehr wichtig. Das Fahrrad soll noch mehr für alle Generationen ein sicheres und komfortables Verkehrsmittel werden. Hier werden sich meine Aufgabengebiete gut ergänzen! Ich freue mich auf die Arbeit!

 

Veröffentlicht unter Allgemein |

CDU dankt Werner Kallinich

Werner Kallinich

Kisdorf. Werner Kallinich (85) wird nach 51 Jahren aktiver und engagierter Ortspolitik zum Jahresende aus Altersgründen seine ehrenamtlichen politischen Tätigkeiten für seine Heimatgemeinde Kisdorf als Poolvertreter beenden. Den Posten als Schatzmeister für den CDU-Ortsverband wird Kallinich auf der Jahreshauptversammlung 2022 niederlegen, jedoch als passives Mitglied der CDU-Kisdorf treu bleiben. Ab Jahresbeginn ist Werner Kallinich das älteste CDU-Mitglied in Kisdorf.

Der CDU-Kreisvorsitzende Ole Plambeck, der Bundestagsabgeordnete und CDU-Ehrenkreisvorsitzende Gero Storjohann, die Landtagsabgeordnete  Katja Rathje-Hoffmann  und der Ortsvorsitzende Jörg Stehr danken in einem öffentlichen Schreiben dem Kisdorfer CDU-Urgestein für sein Engagement.

„Die CDU-Hoffeste auf dem Schlüterhof für die ganze Familie mit Live-Musik, Quiz, Kinderolympiade, Geschicklichkeitsrallye, Treckerrundfahrten, Segway Probefahrten sowie das Ponyreiten mit Hunderten von Besuchern bleiben legendär. – Wenn Werner Kallinich in Kisdorf zu den Wahlen Plakate geklebt und aufgestellt hat, dann sah es so aus als habe es geschneit,“ dankt Gero Storjohann seinem engagierten Wahlhelfer für die jahrelange Unterstützung.

„Wir brauchen heute mehr denn je engagierte ehrenamtliche Politikerinnen und Politiker wie Werner Kallinich. Viele junge Mitglieder können heute kaum noch nachvollziehen, wie arbeitsaufwendig es war, wenn man die Plakate noch auf die Holzständer kleben musste und Flyer einzeln als Fotokopien druckte. Der Einsatz vor Ort ist bis heute die Grundlage der Politik,“ dankt der Kreisvorsitzende Ole Plambeck seinem engagierten Mitglied und kündigt eine öffentliche Ehrung auf einer CDU-Veranstaltung an, wenn Corona dieses zulässt.

„Wir haben Werner sehr viel zu verdanken, seinem legendärem Fleiß und seinem nimmermüden Engagement für die Menschen hier,“ ist auch der CDU Ortsvorsitzende Jörg Stehr „einer der tragenden Säulen der CDU in Kisdorf“ ebenfalls dankbar und hofft, Werner Kallinich noch auf zahlreichen Veranstaltungen zu treffen und die Geschichten zu hören, die mit „Wir haben damals …“ beginnen und ihm viele Rückblicke in bedeutsame Ereignisse der Geschichte Kisdorfs gewähren.

Rückblick

Am 8. Januar 1971 ist Werner Kallinich in Kisdorf heimisch geworden.

Im Mai des Jahres nahm der Neubürger an einer Zusammenkunft des Bürgervereins Kisdorf teil, um sich zu informieren. Er kam als 2. Vorsitzender nachhause. „Mit dem neuen Vorstand haben wir dann vieles angestoßen, um die Gemeinde attraktiver zu gestalten. In den Jahren 1972 bis 1974 wurden drei Dorffeste vom Bürgerverein organisiert, wobei das erste in 1972 drei volle Tage dauerte und für alle Kisdorfer ein Großereignis war,“ erinnert sich Werner Kallinich an seinen ehrenamtlichen Start.

Die Liste der folgenden ehrenamtlichen Tätigkeiten von Werner Kallinich ist lang und kann nur unvollständig wiedergegeben werden.

Die Hauptorganisation – Planung, Koordination zahlreicher Veranstaltungen unter Mitwirkung der ortsansässigen Vereine, Erstellung von Festzeitschriften einschlich Werbung, Presseinformation und Entwurf der Plakate sowie Verträge mit den Festzeltbetreibern, der Musikkapellen und der Künstler lag in den Händen von Werner Kallinich.

Laternenumzüge für Kinder, Lagerfeuer der Patenkompanie, Große Tanzparty im Festzelt, Kinderwettspiele und Vogelschießen, Kunstausstellungen, Sportfeste, Fahrradturniere für Kinder, Kinderumzüge mit Musikkapellen und Kindertanz im Festzelt sind nur einige der Veranstaltungen

Veröffentlicht unter Allgemein |

Einladung zum Seminar Social Media für Kommunen und Kommunalpolitik

Das KPV-Bildungswerk Schleswig-Holstein e.V. wurde im Mai 2021 als Verein gegründet. Der Auftrag des Bildungswerks ist die Vermittlung von kommunalpolitischer Bildung. Dabei orientiert sich das Bildungswerk an christlich-demokratischen Werten und Grundlagen.

Zielsetzung des Bildungswerks ist es, für Kommunalpolitik zu begeistern und Bürgerinnen und Bürger zu motivieren, sich vor Ort zu engagieren. Kommunalpolitisch aktive Menschen sollen in ihrem Ehrenamt unterstützt werden. Die Angebote des Bildungswerks sind offen für alle Bürgerinnen und Bürger.

Über Seminare, Konferenzen und Kongresse vermittelt das Bildungswerk Grundlagen- und Spezialwissen, vielfältige Kompetenzen und das notwendige Handwerkszeug für kommunalpolitisches Engagement. Das Bildungswerk fördert außerdem die Vernetzung und den Austausch von Praxiserfahrungen. Kerngeschäft des KPV-Bildungswerks sind Seminare, die online und in Präsenz zu vielfältigen Themen stattfinden werden.

Für das Jahr 2022 bereitet das Bildungswerk derzeit ein umfangreiches Seminarangebot vor.

Einen kleinen Ausblick auf dieses Angebot möchten wir Ihnen jedoch schon in diesem Jahr ermöglichen und freuen uns, Sie zum ersten Web-Seminar des KPV-Bildungswerk Schleswig-Holstein einladen zu dürfen:

Social Media für Kommunen und Kommunalpolitik

Referentin: Christiane Germann | amtzweinull|  Kommunikationsberaterin
Donnerstag | 16. Dezember 2021 | 17.00 Uhr | Online

>>Zur Online-Anmeldung zum Seminar<<

Weitere Informationen zum Seminar und zur Anmeldung entnehmen Sie bitte dem Einladungsflyer im Anhang. Alternativ können Sie sich auch über die Website des KPV-Bildunsgwerk Schleswig-Holstein informieren und zum Seminar anmelden.

Machen Sie mit und werden Sie Mitglied des KPV-Bildungswerk Schleswig-Holstein!

Unser Bildungswerk lebt vom Mitmachen. Wir informieren unsere Mitglieder regelmäßig über unser aktuelles Seminarprogramm und freuen uns über Ihre aktive Teilnahme. Das Beitrittsformular zum Bildungswerk finden Sie ebenfalls im Anhang dieser Mail, wie auch auf unserer Website.

Wir freuen uns über rege Teilnahme an unseren Seminaren und hoffen, Sie bald als Mitglied des KPV-Bildungswerk Schleswig-Holstein e.V. begrüßen zu dürfen.

Herzliche Grüße
Ihr
Ole-Christopher Plambeck MdL
Vorsitzender KPV-Bildungswerk Schleswig-Holstein e.V.

Veröffentlicht unter Allgemein |

Einladung zur Diskussion zum Programmentwurf der CDU Schleswig-Holstein zur Landtagswahl 2022

Last Minute Einladung

Am Feitag, 10.Dezember veranstaltet der CDU Kreisverband von 18:30 Uhr bis 21:00 Uhr online via Webex eine Diskussion zum Programmentwurf der CDU Schleswig-Holstein zur Landtagswahl 2022.

Als besonderen Gast können wir den Chef der Programmkommission der CDU Schleswig-Holstein, den stellv. Landesvorsitzenden Tobias von der Heide MdL begrüßen.

Alle Mitglieder sind herzlich eingeladen. Bitte melden Sie sich unter anmeldung@cdu-segeberg.de an. Die Webex-Zugangsdaten werden Ihnen nach Ihrer Anmeldung zugemailt

Die CDU-geführte Landesregierung hat in den letzten Jahren sehr erfolgreich für unser Land gearbeitet. Nun geht es darum, ein Wahlprogramm zu erstellen, welches die gesamte gesellschaftliche Breite unseres Landes darstellt, um damit der CDU Schleswig-Holstein ein klares inhaltliches Profil zugeben. In den letzten Monaten hat die Programmkommission der CDU Schleswig-Holstein einen 132 Seiten starken Entwurf erstellt.

Ihr Ole Plambeck

Veröffentlicht unter Allgemein |

Gero Storjohann: Sorge um Koalitionsvertrag der links-gelben Koalition.

Heute haben SPD, Grüne und FDP ihren Koalitionsvertrag unterzeichnet.
Als Mitglied im Verkehrsausschuss und fahrradpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Fraktion habe ich gemeinsam mit der Fraktion und der CDU-Landesgruppe Schleswig-Holstein in den letzten Jahren viel bewegen können.

Nun blicken wir mit Sorge auf den Koalitionsvertrag der links-gelben Koalition. So darf die „Bedarfsüberprüfung“ des aktuellen Bundesverkehrswegeplans z.B. nicht zu einer weiteren Verzögerung des Weiterbaus der A20 und A21 führen. Jede Verzögerung blockiert wichtige Wachstumsperspektiven für unsere Heimat und verhindert eine Entlastung für Schleswig-Holstein und Hamburg.

Während vor allem Grüne und SPD in ihren Wahlprogrammen noch diverse Versprechen für den Radverkehr ausgegeben haben, ist auch davon im Koalitionsvertrag nicht viel übrig geblieben. Dieser Bereich umfasst im Koalitionsvertrag lediglich 3 Sätze und primär die Umsetzung der Projekte, welche die Union in der vergangenen Wahlperiode durchgesetzt hat. Hier entpuppt sich der Titel des Koalitionsvertrages „mehr Fortschritt wagen“ schon als völlig leere Phrase. Fortschritt geht anders!.

Veröffentlicht unter Allgemein |