Straßen(aus)bausatzung

Straßenbausatzungen sind die Grundlage für eine Beteiligung der Bürger an den Straßenbaukosten.

Vor langer Zeit gab es in Kisdorf bereits eine Straßenbausatzung, die von der FDP/SPD durchgesetzt  und Jahre später auf Antrag der CDU wieder gestrichen wurde.

Nachdem die Rechtsprechung vor einigen Jahren die Gemeinden unter Androhung von Regress verpflichtete Straßenbausatzungen zu erlassen, wurde auch in Kisdorf einstimmig die Absicht erklärt, eine solche Satzung zu erarbeiten, was aber bis heute noch nicht durchgeführt wurde.

Parallel dazu hat sich die Kisdorfer CDU über ihre Verbindung zu anderen Ortsverbänden, zu unserem Kreis- und Landtagsabgeordneten und in persönlichem Kontakt unseres Bürgermeisters zum SHGT (Schleswig-Holsteinischer Gemeindetag) dafür eingesetzt, die Pflicht zur Erstellung einer Satzung zu streichen. Es sollte den Gemeinden die Möglichkeit eingeräumt werden, eine Alternative zu den bisher erlaubten Satzungen – die solidarische Finanzierung mittels wiederkehrender Beiträge – zu gestatten, die in anderen Bundesändern bereits erfolgreich praktiziert wird.

Es ist zweifellos selten, dass ein Ortsverband Änderungen der Landes-Gesetzgebung erreicht, aber in diesem Falle konnte –ausgehend von unserer Initiative – ein großer Erfolg verbucht wurde.  Die Vernetzung mit den CDU-Kollegen des Amtes, des Kreises, des Landes und des Bundes ist ein großer Vorteil der Parteien gegenüber den rein ortsgebundenen Wählergemeinschaften und kommt in diesem Falle den Bürgern unmittelbar zugute.

Veröffentlicht unter Allgemein |

Gastbeitrag – „Lärm macht krank“

Gastbeitrag der Bürgerinitiative „Lärm macht krank“

Veröffentlicht unter Allgemein |

Kisdorf´s Spielpätze werden auf Vordermann gebracht!

Nachdem die vorhandenen Spielplätze alle in die Jahre gekommen waren, viele Geräte entfernt werden mussten, da diese marode oder auch teilweise zerstört worden waren, hat sich ein Arbeitskreis aus dem Ausschuss für Jugend, Soziales, Kultur und Sport, bestehend aus Birga Kreuzaler, Susanne Strehl, Gretel Vogel, Nicole Hroch(alle CDU) und Julia Hübner (SPD), in den letzten 12 Monaten intensiv mit der Neugestaltung der Plätze beschäftigt.

Da die öffentlichen Haushalte alle zum Sparen angehalten sind, ist die Umsetzung aller Ideen und Wünsche natürlich nicht sofort möglich. Um aber diese Ideen den wirklichen Bedürfnissen und Wünschen der Kinder anzupassen, haben die Ausschussmitglieder die Kinder- und Jugendvertretung sowie den Kinderschutzbund für die Planung mit ins Boot geholt.

Der erste Zug war die Neugestaltung des Spielplatzes an der Mühlenstraße, der aus Mitteln des Bauträgers der Krambekkoppel finanziert wurde. Wir freuen uns, dass der einst verwahrloste Platz jetzt von vielen fröhlichen Kindern und jungen Müttern belebt wird. Die Einweihung des Platzes fand am 15. Juni 2012 statt.

Ebenfalls konnte im September pünktlich zum Weltkindertag der schon angekündigte erste Planungsabschnitt des neuen Spielplatzes an der Olen School eingeweiht werden.

Veröffentlicht unter Allgemein |

DOPPIK in Kisdorf erst 2014

Die Umstellung der bisherigen Buchführungsform der Gemeinde (Kameralistik) auf die künftig verpflichtende Form der Doppelten Buchführung (Doppik) verschiebt sich im Amt Kisdorf um ein weiteres Jahr und wird nun erst mit Wirkung zum 1.1.2014 angestrebt.

Damit wird die neue Buchhaltungsform  erst in der kommenden Wahlperiode beginnen und die beteiligten Parteien können frühzeitig dafür sorgen, dass sie Gemeindevertreter und Bürgerliche Mitglieder in den Finanzausschuss entsenden, die nicht nur die Kameralistik verstehen sondern auch die kaufmännische Buchführung.

Die Doppik-Form wird insgesamt übersichtlicher sein als die bisherigen Haushaltspläne.

Die finanzielle Situation der Gemeinde Kisdorf – die als gut zu bezeichnen ist – wird sich durch diese Umstellung aber nicht verändern.

Veröffentlicht unter Allgemein |

CDU Kreistagswahl – 100 Prozent für Susanne Strehl und Uwe Voss

Gutgelaunt nach dem einhundertprozentigen Doppelschlag: (vlnr.) Der stellvertretende Landrat Claus Peter Dieck (leitete die Wahl in Kisdorf), Susanne Strehl, Uwe Voss und der CDU-Kreisvorsitzenden Gero Storjohann MdB (leitete die Wahl in Itzstedt)

Kisdorf/Nahe  – In den CDU-Wahlkreismitgliederversammlungen am Freitag 19. Oktober   wurden Susanne Strehl (44)  aus Kisdorf  und Uwe Voss (62) aus  Nahe für die Kreistagswahl 2013 vornominiert. Susanne Strehl erhielt im Margarethenhoff in Kisdorf   alle 18 Stimmen und Uwe Voss in Juhls Gasthof in Itzstedt alle 24 Stimmen. Die beiden Kandidaten waren von der Landtagsabgeordneten Katja Rathje-Hoffmann und Claus Peter Dieck, dem CDU Fraktionsvorsitzenden der CDU Kreistagsfraktion und stellvertretenden Landrat  zur Kandidatur  ermuntert  worden.   

 Beide sehen sich als Teamspieler in der zukünftigen Fraktion  mit einem besonderen Engagement für die Dörfer, die sie vertreten und den  ländlichen Raum insgesamt.

 Susanne Strehl betreibt mit ihrem Ehemann einen mittelständischen Handwerksbetrieb und ist für die Buchhaltung zuständig. Sie ist Mitglied im CDU Kreisvorstand  und engagiert sich als Bürgerliches Mitglied im Ausschuss für Jugend, Soziales, Kultur und Sport in Kisdorf.

 Ihr  Wahlkreis 10 besteht aus den Gemeinden Hüttblek, Kattendorf, Kisdorf, Oersdorf, Sievershütte, Struvenhütten, Stuvenborn, Wakendorf II und Winsen.

Veröffentlicht unter Allgemein |